DER NATUR AUF DER SPUR

bekannt aus der Presse

Mallorca Wanderwoche im Winter 2017

Januar - Februar – März

Montag 09.30 Uhr: Klostergeflüster im Zauberwald rund um das Heiligtum Lluc

Ca. 40 min. Fahrt durch das Gebirge bis oberhalb des Wallfahrtortes der Insel, dem Kloster Lluc. Abstieg über einen Pilgerweg auf einem teilweise Kopfsteinpflasterweg im Steineichenwald bis zur Klosteranlage. Freizeit zur Besichtigung. An der Berghütte Son Amer vorbei über breite Karrenwege und alte Holzköhlerpfade wandern wir mal bergauf, mal bergab durch dichten Mischwald & dann mit schönen Ausblicken und Weitblicken auf die höchsten Berge der Insel.Unterwegs einheimische Mittagsmahlzeit mit Landwein im Pinienwald. An gigantischen Karstfelsformationen und an verlassenen Olivenhainen vorbei, erreichen wir das Kloster. Busrückfahrt.

Mittelschwere Wanderung. Ca.14km. Höhe: ca. 200m bergab und bergauf.

Dienstag 09.30 Uhr: Fornalutx exklusiv! Orangenduft und Dorfromantik

Kurze Fahrt bis zum Fuße des höchsten Berges der Insel, dem Puig Major, mit 1445m. An den imposanten Felswänden vorbei, wandern wir exklusiv über ein privates Fincagebiet bergab durch Steineichenwälder und gepflegte Olivenhaine mit Ausblicken auf das bezaubernde Bergdorf Fornalutx, das weite Meer und das Tramuntana-Gebirge. Deftige einheimische Mittagsmahlzeit auf einer privaten Finca, umrahmt von einer Orangenplantage. Rundgang durch den idyllischen Ort.

Anschliessend führt der Weg vorwiegend bergab über die Ansiedlung Binibassí an Zitrusplantagen vorbei bis in die kleine Stadt Sóller. Rückfahrt mit der Bimmelbahn zum Hafen.

Leichte bis mittelschwere Wanderung. Ca. 12km. Höhe: 100m bergauf und 620m bergab. 

Mittwoch 09.00 Uhr: Steilküste und Meeresrauschen in Alcudia

Busfahrt bis zur einsamen Festungseinsiedelei La Victòria in Alcúdia. Erster Aufstieg durch einen knorrigen Kiefernwald bis zum Wehrturm Penya Roja mit phantastischen Fotomotiven auf die Steilküste vom Cap des Pinar und auf die Nachbarinsel Menorca. Weiterer Aufstieg über einen Forstweg und Steinpfade auf die Halbinselspitze Talaia de la Victòria. Herrlicher Rundblick auf das Kap Formentor, die Bucht von Alcudia, die Bucht von Pollença und auf das Tramuntana Gebirge. Zünftige einheimische Brotzeit im Freien. Bergab steigen wir über einen alten, steinigen Ziegenjägerpfad im Macchiawald an der Herberge La Victòria vorbei bis zur kleinen, feinen Badebucht S'Illot. Busrückfahrt.

Mittelschwere Bergtour. 12 km, Höhe: ca. 300m bergauf und 400m bergab.

 

Donnerstag 09.00 Uhr: Die antike Olivenölhandelsroute auf der Ebene Mallorcas rund um das Bergmassiv Tossals Verds

Ca.30 min. Busfahrt bis zum Stausee Cúber. Ein bequemer, breiter Wanderweg führt uns entlang einer Wasserrinne mit herrlichen Ausblicken auf den Stausee Gorg Blau, auf das Bergmassiv Tossals und auf den höchsten Berg Mallorcas, dem Puig Major.

Der alter Pilgerweg führt uns erst kurz bergauf über den Coll des Coloms und danach bergab, an der Quelle Font des Prat de Cúber vorbei, und weiter im Steineichenwald über einen Kopfsteinpflasterweg vorwiegend bergab mit grandiosen Panoramen auf die Zentralebene und das Massanella-Massiv bis zur Hütte Tossals Verds. Zünftige Vesperpause — typisch mallorquin!

Danach wandern wir vorwiegend bergab über einen angenehmen Karrenweg an knorrigen Olivenbäumen und an der “Nobel“ Finca Solleric vorbei und zwischen die gigantischen Backenzähne Mallorcas bis zu den Mandelplantagen von Alaró auf die Ebene. Rückfahrt nach Sóller.

Mittelschwere Wanderung. Ca. 13km. Höhe: 80m bergauf und 580m bergab.

 

Freitag 09.00 Uhr: Traumpfade nach Cala Tuent und das türkisblaue Paradies in Sa Calobra

Kurze Busfahrt zum Aussichtspunkt Mirador de Ses Barques. Wanderung an alten knorrigen Olivenbäumen vorbei vorwiegend bergab durch 3 Bauerngehöfte hindurch zur Finca Balitx d´Avall. Kurze Orangensaftpause beim Bauern. Steiler Anstieg (ca. 2km) auf den Sattel von Biniamar. Auf schmalem, alten Saumpfad oberhalb der Steilküste geht es weiter bis in die einsame Bucht von Tuent. Herrliche Ausblicke auf das Meer und das Gebirge. Mittagessen in einem einheimischen Lokal. Weiterfahrt nach Sa Calobra und Spaziergang zur Mündung des Torrent de Pareis. Fahrt über die Serpentinen Sa Calobra Strasse zurück zum Hafen.

Mittelschwere Wanderung. 14 km. Abstieg 280m, Aufstieg 240m.

 

Samstag 09.00 Uhr: Schluchten und Täler in Sóller

Fahrt bis zum Fuße des höchsten Berges der Insel, dem Puig Major, mit 1445m. Der Wanderweg führt bald parallel zum Stausee Cúber exklusiv über Privatbesitz durchs felsige Gebirge bergauf auf 930m. Vorbei geht es an der Bergspitze des L´Ofre (1091m) und durch die in einem Hochtal gelegene gleichnamige Finca. Danach beginnt ein herrlicher Abstieg über einen alten Kopfsteinpflasterweg in Serpentinen in die gigantische Schlucht von Biniaraix. Unterwegs einheimische Mittagspause an einer kleinen, rustikalen Berghütte im urigen Olivenhain. Weiterer Abstieg an alten Terrassenplantagen vorbei in das ruhige Bergdorf Biniaraix und danach bis in die Stadt Sóller. Rückfahrt mit der nostalgischen Strassenbahn zum Hafen.

Mittelschwere Bergtour. 14 km. Aufstieg von 870m auf 930m, bergab auf 40m.

Treffpunkt für Wandertouren:

Der Treffpunkt an allen Wandertagen ist auf dem Parkplatz des Hotels Es Port.

Dienstleistungen:

Versicherung, private Reisebusse, Bahn-und Schifffahrten, einheimische ausgebildete deutschsprachige Bergführung, Finca Wegerechte und Mautgebühren, und einheimische Picknicks inkl. Landwein oder warmes Mittagessen bei der Wanderung. In den Lokalen sind die Getränke nicht im Reisepreis eigeschlossen.

Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen 

Preise 2017:

6-tägige Wanderwoche: 300€ pro Person

5-tägige Wanderwoche: 255€ pro Person

4 Wandertage: 210€ pro Person

3 Wandertage: 160€ pro Person

Tageweise buchbar: 55€ pro Person

Voraussetzung/Ausrüstungsliste/Organisation:

Die Wanderwege auf Mallorca sind fast ausschliesslich in exklusivem Privatbesitz und sehr oft steinig & geröllig und mit Schneidegras bewachsen.

Gute Kondition, Gesundheit und Trittsicherheit wie ordentliche Wetterbekleidung sind daher wichtigeVoraussetzungen.
Feste Wanderschuhe mit gutem Profil, Rucksack, Trinkflasche, Sonnenkappe und Regenschutz sind erforderlich. Teleskop-Wanderstöcke sind von Vorteil.

Das Picknick für unterwegs muss teilweise selbst im Rucksack getragen werden.

Zu den Picknicks wird ausschliesslich kostenfrei mallorquinischer roter Landwein angeboten. Getränke, Obst, Kekse für zwischendurch sind selbst mitzubringen.

Im Vordergrund unseres Programms stehen: Geniessen und Erleben der Landschaft, Spass und Freude am Wandern, wissenswerte Kenntnisse über Flora & Fauna erlangen, faszinierende Erfahrungen sammeln über Land & Leute und schliesslich ein Reinschnuppern in die kulinarischen Highlights der einfachen, echten mallorquinischen Küche.